AGB

  • 1. Allgemeines

    Sofern keine abweichenden schriftlichen Vereinbarungen getroffen werden, gelten für sämtliche Geschäftsabschlüsse die folgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen.

  • 2. Bestätigung des Bestelleinganges

    Der Käufer verpflichtet sich gegenüber der Pitec AG mit seiner Bestellung. Eine Verbindlichkeit für die Pitec AG entsteht erst nach deren schriftlichen Bestätigung, dass die Bestellung ausgeführt wird. Vorbehalten bleiben die Absage seitens des Lieferanten der Pitec AG und Fälle von höherer Gewalt.

  • 3. Preise

    Die Preise verstehen sich exkl. MwSt. Die Preise sind freibleibend und können jederzeit geändert werden. Es werden die am Tage der Bestellung gültigen Preise berechnet.

  • 4. Lieferfrist

    Die Pitec AG ist bestrebt, angegebene Lieferfristen pünktlich einzuhalten; eine Verbindlichkeit kann Pitec jedoch nicht übernehmen. Bei Streiks der Lieferanten, der Transportanstalten, der Zollbeamten oder bei anderen Fällen von Drittverschulden verlängern sich die zugesagten Fristen automatisch um die Dauer der Verzögerung. Im Verzugsfall ist der Käufer zur Stellung einer angemessenen Nachfrist verpflichtet. Schadenersatzansprüche aus Lieferverzögerungen sind ausgeschlossen.

  • 5. Lieferung

    Teillieferungen sind zulässig. Änderungen nach Bestellungseingang werden dem Käufer zusätzlich in Rechnung gestellt. Technische Änderungen an den Kaufobjekten können von der Pitec AG im Interesse des technischen Fortschrittes bis zur Auslieferung unaufgefordert vorgenommen werden.

  • 6. Versand

    Bei Lieferung durch Camion muss dem Fahrzeuglenker ein allfälliger Transportschaden sofort bei Ankunft der Ware mitgeteilt werden. Der Schaden ist dabei auf dem Lieferschein doppel zu vermerken. Bei allen anderen Transportarten (z. B. Bahn, Kurier, Post) verpflichtet sich der Empfänger, sich für eventuelle Transportschäden von der Transportfirma eine Tatbestandsaufnahme aushändigen zu lassen. Der Versand an Privatpersonen erfolgt grundsätzlich per Nachnahme.

  • 7. Zahlungsbedingungen

    Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wird, beträgt die Zahlungsfrist 30 Tage nach Rechnungsstellung, ohne Abzug von Skonto. Zahlungen sind in Schweizer Franken zu leisten. Die Zahlungsfrist ist auch bei berechtigten Gewährleistungsansprüchen einzuhalten. Für den Zahlungseingang ist der Tag massgebend, an dem die Pitec AG über den Betrag verfügen kann. Der Schuldner verzichtet darauf, allfällige Forderungen gegen die Pitec AG mit dem Kaufpreis zu verrechnen.

  • 8. Zahlungsverzug

    Überschreitet der Käufer einen Zahlungstermin, so kommt der Käufer ohne vorherige Mahnung in Verzug, und die Pitec AG ist berechtigt, ihm zusätzlich Verzugszinsen von mindestens 7 % des geschuldeten Betrages zu belasten. Pitec AG behält sich bei Zahlungsverzug des Käufers vor, vom Vertrag zurückzutreten.

  • 9. Eigentumsvorbehalt

    Sämtliche Kaufobjekte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Pitec AG. Pitec AG behält sich vor, den Eigentumsvorbehalt eintragen zu lassen.

  • 10. Gewährleistung

    Die gesetzlich vorgesehene Gewährleistungspflicht der Pitec AG für Mängel ist hiermit wegbedungen. An ihre Stelle tritt der Anspruch des Käufers auf kostenlose Nachbesserung. Der Käufer hat das Kaufobjekt nach Erhalt umgehend zu prüfen und der Pitec AG allfällige Mängel sofort mitzuteilen. Versäumt er dies, gilt das Kaufobjekt als genehmigt, ausser es handelt sich um Mängel, die nicht erkennbar waren. Ergeben sich später solche Mängel, muss der Käufer dies der Pitec AG sofort mitteilen, ansonsten das Kaufobjekt auch hinsichtlich dieser Mängel als genehmigt gilt. Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wird, beträgt die Gewährleistungsfrist 1 Jahr. Die Gewährleistungsfrist beginnt am Liefertag. Pitec AG behält sich an Stelle der Nachbesserung vor, Teile des Kaufobjektes zu ersetzen. Ersetzte Teile gehen in das Eigentum der Pitec AG über. Natürliche Abnützung gilt nicht als Mangel. Bei Mängeln, die auf unsachgemässe Behandlung oder Bedienungsfehler zurückzuführen sind, besteht kein Anspruch des Käufers. Ebenso besteht kein Anspruch des Käufers, wenn er oder Dritte Eingriffe oder Veränderungen am Kaufobjekt vorgenommen haben. Nachbesserung wird nur gegenüber dem Käufer geleistet. Die Gewährleistungsfrist wird durch die Nachbesserung nicht verändert, sondern setzt sich ohne Unterbrechung fort. Für neu eingesetzte Teile gilt die noch verbleibende Gewährleistungsfrist der ausgewechselten Teile. Der Käufer hat keinen Anspruch auf Ersatz eines durch den Mangel des Kaufobjektes entstandenen allfälligen unmittelbaren oder mittelbaren Schadens (wie z. B. entgangener Gewinn, Produktionsverluste etc.). Dieser Haftungsausschluss gilt sowohl für vertragliche Ansprüche sowie im gesetzlich zulässigen Rahmen auch für ausservertragliche Ansprüche.

  • 11. Anwendbares Recht

    Es ist schweizerisches Recht anwendbar.

  • 12. Gerichtsstand

    Gerichtsstand ist Oberriet SG. Preisänderungen und Druckfehler vorbehalten.